14.09.2017
Kategorie: Startseite, Siebenpfeiffer-Tage, Physik
Von: S. Jaqui

8. Klassen am 1. Siebenpfeiffer-Tag: A Day in Space


Am heutigen Verfügungstag stand für die 8. Klassen etwas Besonderes auf dem Programm. Sie beschäftigten sich mit dem großen Thema WELTALL, quasi als Warm-Up für das nächste Schuljahr, in dem „Kosmos“ auf dem Lehrplan steht. Im Mittelpunkt des Vormittages stand ein Vortrag von Dr. Claas Olthoff, der am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in München forscht und arbeitet. Er führte die Schülerinnen und Schüler sukzessive an das Thema heran und band sie in seinen Vortrag hinein, indem zunächst geklärt wurde, wo der Weltraum beginnt, wieviele Menschen schon im Welttraum waren bis hin zu Kosten der Forschung und der Gestaltung des Alltagsleben in der ISS. Was Schwerelosigkeit hier wirklich bedeutet, ob beim Essen oder im Badezimmer, wurde durch anschauliche Schilderungen und Bilder unterhaltsam verdeutlicht.

Nahezu vier Unterrichtsstunden beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Bau von Wasserraketen mit Fallschirmen in Kleingruppen. Die Flugobjekte wurden aus PET-Flaschen, Gardena-Verschlüssen, Pappkarton, Schnüren, Klebeband und Mülltüten nach Anleitung gebaut. Dieses war interessant und spannend, erforderte Absprachen und Geschick, denn schließlich sollte am Ende des Tages die Flugfähigkeit und das Design in einem Raketenflugwettbewerb getestet und bewertet werden.

Die sehr individuellen und schönen Raketen kamen allerdings aufgrund des ungünstigen Wetters nur begrenzt zum Einsatz. Getestet wurden vier Exemplare, die veranschaulichten, wie unterschiedlich die Flugfähigkeit (z.B. Höhe, Reichweite, Öffnen des Fallschirmes) bei anscheinend gleicher Heransgehensweise ausfallen kann.

Es war ein insgesamt spannender Tag und alle freuen sich schon auf den – mit Sicherheit lustigen - Flugwettbewerb!